Neue Heimat für Künstlerinnen und Künstler

Aktuelles
12.09.2013
Bundestagswahl 2013

In Stuttgart fehlen nicht nur bezahlbare Wohnungen, es fehlen auch Räume für Künstlerinnen und Künstler sowie Kreative. Bereits im Rahmen der Schließung des H7 im ehemaligen Direktionsgebäude der Deutschen Bahn hatte ich mich um neue Räume für Kreative bemüht. Deshalb bin ich sehr froh, dass sich nun auf dem ehemaligen Werksgelände der Firma Behr in der Siemensstraße in Stuttgart-Feuerbach eine große Chance auftut. Dort soll auf 13 500 Quadratmetern ein Künstlerdorf für bildendende Künstler, Musiker, Agenturen und Handwerker entstehen. Daneben gibt es ausreichend Platz für Konzertsäle sowie Ausstellungsräume. Auch hieran mangelt es in Stuttgart - gerade seit des ZAPATA seine Türen schließen musste und nun auch das Varieté seine Räume in der L-Bank aufgeben muss. Bei einem Ortstermin mit Pressekonfernez habe ich mich deshalb sehr gerne dafür eingesetzt, dass das Baurecht für das Gelände, das derzeit eine kulturelle Nutzung ausschließt, vom Gemeinderat rasch geändert wird. Im Bild ist links Deniz Keser vom Büro Südwind zu sehen, der im Auftrag des Investors ein überzeugendes Betriebskonzept ausgearbeitet hat und dieses nun promotet. Viel Erfolg!

Mein Wahlkreis

Als Abgeordneter für den Wahlkreis 258 Stuttgart I ("Stuttgart-Süd") vertrete ich rund 284.000 Einwohner und ca. 180.000 Stimmberechtigte. Mein Wahlkreis umfasst…

Spenden

Um meine intensive Arbeit für Stuttgart auch in der nächsten Legislaturperiode fortsetzen zu können, benötige ich Ihre Mithilfe im Wahlkampf.